Ecstasy Droge – Wirkung, Geschichte und Preise

Ecstasy Droge xtc wirkung
Ecstasy Pillen

Die Droge Ecstasy zählt zu den beliebtesten Partydrogen und wird häufig mit der elektronischen Tanzszene verbunden, wo die Droge unter den zwei meistkonsumierten und illegalen Drogen rangiert.

Ecstasy steht als Sammelbegriff für diverse chemische Substanzen, die sich in ihrer Struktur und der eintretenden Wirkung ähneln. In erster Linie ist hier MDMA (3,4-Methylendioxymethylamphetamin) zu nennen, allerdings reihen sich die Varianten MDA, MDE, MDEA und MBDB ebenso in die Gruppe der psychoaktiven Amphetaminderivate ein.

Ecstasy Geschichte und Herkunft

In den geschichtlichen Aufzeichnungen wurde MDMA erstmals 1912 vom deutschen Chemiker Anton Köllisch synthetisiert, welcher für den Pharma- und Chemiekonzern E. Merck tätig war. Sein Ziel war es eigentlich eine neue Alternative zum halbsynthetischen Hydrastinin zu entwickeln, was zur damaligen Zeit als das beste Hämostatikum galt und bereits vom großen Konkurrenten Bayer patentiert wurde.

Erst nach 15 Jahren kam MDMA erstmalig in die pharmakologische Testphase, wobei die psychoaktiven Substanzeigenschaften viel später erkannt und die Substanz zunächst als kommerziell wertlos abgetan wurde. Erst 1976 wurde der amerikanische Chemiker Alexander Shulgin auf die noch unbekannte Substanz aufmerksam und entwickelte nach zahlreichen Selbstversuchen mit verwandten Substanzen eine neue Synthesemethode.

Es folgte im Jahre 1978 die erste pharmakologische Studie zu MDMA, welche Alexander Shulgin und der Pharmakologe David Nichols veröffentlichten. MDMA verbreitete sich im Laufe der Jahre als XTC oder Ecstasy in Yuppie Bars, Tanzclubs und entwickelte sich zu einer der meistverbreiteten Droge der 90-er Jahre.

Ecstasy Pillen und Pulver

Ecstasy kaufen
Angebot im Darknet

Wer Ecstasy kaufen möchte, findet im Darknet ein riesiges Angebot an Pillen und Pulver.

Ecstasy wird als Droge hauptsächlich in Kapselform, als kristallines Pulver oder am häufigsten in Tablettenform mit unterschiedlichen Prägemotiven oder Farben angeboten, wobei ebenfalls ein Trägermittel verwendet wird. Bekannte Streckmittel sind Koffein, Halluzinogene, PMA oder Atropin.

Auch wenn in den meisten Tabletten als Hauptwirkstoff oft MDMA enthalten ist, ist die weitere Zusammensetzung und Qualität sehr unterschiedlich, was eine zusätzliche Gefahrenquelle für den Konsumenten beinhaltet. In der kristallinen Form wird es häufig oral eingenommen, wobei die Aufnahme auch durch die Nase oder aufgelöst in Getränken erfolgen kann. Überdosierungen oder eine ungleichmäßige Verteilung in Getränken bilden durchaus ein erhöhtes Risiko.

Ecstasy Wirkung

Die Ecstasy Wirkung besteht in der Auslösung von Glücksgefühlen, da im Gehirn die Ausschüttung des Botenstoffes Serotonin angeregt wird. Serotonin wirkt direkt auf das Zentralnervensystem und wirkt sich positiv auf das Stimmungsverhalten aus. Zusätzlich stimuliert Ecstasy die Freisetzung von Dopamin und Noradrenalin, welches beim Konsumenten zu einer Erhöhung der Leistungsfähigkeit führt. Die Ecstasy Wirkung unterscheidet sich natürlich je nach Zusammensetzung und kann Euphorie, erhöhte Kontakt- und Kommunikationsbereitschaft, Enthemmung, Verminderung von Angst oder auch halluzinogene Wahrnehmungen auslösen.

Die genaue Ecstasy Wirkung für den einzelnen Konsumenten lässt sich sehr schwer erahnen, da viele Faktoren hier eine Rolle spielen. Die Stimmung, psychische Verfassung, Persönlichkeit und körperliche Disposition des Konsumenten haben neben dem äußerlichen Umfeld großen Einfluss darauf. Nicht zu unterschätzen sind neben den gewünschten positiven Auswirkungen auch die zahlreichen Nebenwirkungen. Hier ist eine große Bandbreite von Übelkeit, Krämpfen, Unruhe, Angstgefühlen bis zu Panik, Wahnvorstellung und erhöhtem Risiko von Verletzungen möglich.

Ecstasy Nebenwirkungen

Der Körper wird ebenso sehr beeinträchtigt, wichtige Impulse wie Hunger- und Durstgefühl oder Erschöpfung zu vermitteln. Kreislaufzusammenbrüche und Überhitzung durch lange andauernde Belastung können lebensbedrohlich werden, da gerade in der Tanzszene die Droge gerne für stundenlanges Tanzen verwendet wird. Nach dem Abklingen der Kurzzeitwirkungen tritt oft der bekannte „Ecstasy-Kater“ ein, welcher mit Müdigkeit, Depressionen, Schlaflosigkeit und Problemen mit dem Herz-Kreislauf-System einhergehen kann.

Ecstasy wirkt ca. vier bis sechs Stunden und hat eine Halbwertszeit von 7 bis 34 Stunden, kann jedoch im Blut ca. 24 Stunden oder Urin für einige Tage nachgewiesen werden. Durch eine Haaranalyse kann die Droge sogar über einen längeren Zeitraum von mehreren Monaten zurückverfolgt werden. Als grober Richtwert steht ein Zentimeter Haar für einen Zeitraum von 4 Wochen.

Als Langzeitwirkungen der Ecstasy Droge können bei regelmäßigem Gebrauch Schäden an Leber, Herz und Niere auftreten. Studien zeigen auch einen Einfluss der Droge auf Hirn und Nerven, was zu Störungen von Gedächtnis, Sprache und der Konzentrationsfähigkeit führen kann. Eine körperliche Abhängigkeit und Entzugserscheinungen stellen sich bei Ecstasy zwar nicht ein, allerdings können psychische Abhängigkeiten entstehen. Dem Konsumenten fällt es zunehmend schwerer seinen Alltag und seine Aktivitäten ohne die antriebssteigernde und enthemmende Wirkung der Droge zu gestalten.

Ecstasy Mischkonsum

Ecstasy wird häufig mit etlichen anderen Substanzen eingenommen, was als Mischkonsum bezeichnet wird. Sehr verbreitet ist die Einnahme mit Alkohol, wobei Leber und Niere zusätzlich angegriffen werden und das Risiko einer Alkoholvergiftung deutlich steigt. Es besteht auch die Gefahr einer Hyperthermie, was eine Überhitzung bzw. einen Wärmestau im Körper darstellt und schwere Folgen haben kann.

Eine erhöhte Ecstasy Wirkung im Bereich Halluzinationen wird durch die gleichzeitige Einnahme von LSD, Speed, Crystal oder Cannabis erzielt. Für den Konsumenten resultieren hier oft ungewünschte Horrortrips oder drogeninduzierte Psychosen.

Ecstasy kaufen – Preise und Kosten

Die Preise für Ecstasy sind deutlichen Schwankungen unterworfen, liegen aber meist im Bereich von fünf bis zehn Euro, wobei die Herstellungskosten sogar unter einem Euro liegen. Viele Konsumenten, die Ecstasy kaufen, legen großen Wert auf konstante Wirkungen und versuchen gleichbleibenden Zusammensetzungen von Ecstasy zu erwerben. Hier wird den Ecstasy Pillen meist auffälliger Prägungen wie Vögel, Goldbarren, Kleeblatt, Schmetterlinge oder andere Symbolen verliehen, um den Konsumenten gleichbleibende Qualität zu suggerieren.

Da MDMA als idealer Hauptbestandteil angesehen wird, hat sich hier bei einigen Drogenkonsumenten ein spezieller Test etabliert, welcher als Marquis-Reaktion bezeichnet wird. Grundlage ist hier ein chemischer Nachweis von aktivierten Aromaten, welcher sich je nach Vorhandensein in unterschiedlichen Farbreaktionen äußert. Hier kann jedoch nur die Präsenz von MDMA überprüft werden und lässt keinerlei Aussagen über individuellen Dosierungen oder das Vorhandensein weiterer gefährlicher Inhaltsstoffe zu.

Wie alle Varianten der Amphetaminderivate ist der Besitz, Erwerb und Handel der Ecstasy Droge laut Betäubungsmittelgesetz strafbar. Wer Ecstasy  kaufen möchte, muss mit einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren oder eine Geldstrafe rechnen.